YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WENN WIR WAHREN FRIEDEN IN DER WELT ERLANGEN WOLLEN, MÜSSEN WIR BEI DEN KINDERN ANFANGEN.

Interview mit Ahmet Özdemir, GRÜNER Kreistagskandidat auf Listenplatz 16:

Weißt du noch wann du zu den GRÜNEN gekommen bist und was dich dazu bewogen hat?

Nachdem ich zuvor sieben Jahre für die CDU aktiv war, bin ich im März 2020 zu den GRÜNEN gekommen. Mit dem Vorstand und den Mitgliedern der GRÜNEN hatte ich tolle Gespräche, die mich überzeugt haben.

Was hast du bisher bei den GRÜNEN gemacht?

Bis jetzt habe ich bei den GRÜNEN noch nichts gemacht. Ich will aber mit meinen Themen, die ich seit sieben Jahren in Kerpen verfolge, intensiv weiter arbeiten. Ich habe aber noch viel vor! 

Was muss am dringendsten verändert werden?

Der Umgang miteinander muss respektvoller werden. Es gibt so viele Themen, die in der Agenda stehen, ob es jetzt Strukturwandel, Klima, Bildung, Kinderarmut ist, das sind Sachen, bei denen wir schnell zu einer Lösung kommen müssen, ob in Kerpen oder im Kreis. Hier muss man parteiübergreifend zusammen arbeiten können. Das fehlt mir, das findet in Kerpen einfach nicht statt, weil sich die Parteien untereinander nicht verstehen und es nur um Machtverhältnisse geht. Ich versuche auf einer sachlichen und persönlichen Ebene Lösungen für die Menschen zu finden.

Du hast gute Chancen, demnächst Kreistagsmitglied zu sein. Was könntest du dir für deine Arbeit als Schwerpunktthemen vorstellen?

Integration, Inklusion, Bildung, Senioren (Altersarmut), Pflegeheime. Ich habe einen Migrationsvorteil und habe mich darauf beziehend immer engagiert. Zudem schreibe ich Kinderbücher zu den Themen Integration & Inklusion, denn ich habe zum Thema Integration viel bewegen können. Ich schreibe zu dem Thema Kinderbücher und bin damit in Kitas und Schulen bundesweit unterwegs. Die Kinder werden ebenso wie die Lehrer und Eltern zum Thema sensibilisiert. Es geht immer um den Zusammenhalt, die Gleichberechtigung und die gegenseitige Akzeptanz. Im Sindorfer Pflegeheim der Caritas bin ich vor Corona zwei mal im Monat als Ehrenamtler tätig gewesen. Ich versuche mit den Senioren ins Gespräch zu kommen. Zudem bin ich Beirat bei der Stiftung Bildung in Berlin und unterstütze mit meinen Kinderbüchern die Stiftung KinderHerz in Essen.

Was ist dein Lieblingsort im Kreis?

Vogelruther Feld in Sindorf, da wo ich wohne. Es ist verkehrsberuhigt, es ist Natur pur, sehr viel Grün, sehr viele Spielplätze für Familien. Da halte ich mich gerne auf. Normalerweise bin ich als Aachener nicht so schnell zu begeistern, bin in meiner Oase aber wirklich zufrieden.

Ahmet Özdemir

Ahmet Özdemir

Nachgefragt

10 + 5 =

LR Solar03